Menu Close

Abasha Jahresbericht 2019

Down­load des Jah­res­be­rich­tes: Aba­sha Jah­res­be­richt 2019

Lie­be Aba­sha Mit­glie­der,

Aba­sha ist nun offi­zi­ell ein Jahr alt! An die­ser Stel­le ein gro­ßes Dan­ke an euch — unse­re Mit­glie­der und Unter­stüt­zer! Der Aba­sha e.V. basiert kom­plett auf euren Mit­glieds­bei­trä­gen, Spen­den und dem frei­wil­li­gen Enga­ge­ment von oft jun­gen Men­schen. In Arbeits­grup­pen erle­di­gen wir alle Facet­ten der Ver­eins­or­ga­ni­sa­ti­on und stim­men uns regel­mä­ßig in Online-Mee­tings ab. Oft sit­zen wir an den ver­schie­dens­ten Orten und arbei­ten doch eng ver­netzt an einem gemein­sa­men Doku­ment. Das ers­te Jahr hat gezeigt – das funk­tio­niert! Nur durch die star­ke online­ba­sier­te Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur des Aba­sha e.V. ist es mög­lich, dass sich unse­re ver­teilt leben­den Mit­glie­der zeit­lich und räum­lich fle­xi­bel in die Ver­eins­ar­beit ein­brin­gen kön­nen. Bei unse­rem letz­ten „off­line“ Mee­ting in Mün­chen haben wir des­we­gen beschlos­sen, auch bei der Jah­res­ver­samm­lung in Zukunft die Mög­lich­keit einer Online-Teil­nah­me anbie­ten zu wol­len. Die akti­ve Mit­glied­schaft und die Par­ti­zi­pa­ti­on bei Aba­sha sol­len nicht von einer per­sön­li­chen Teil­nah­me an einem jähr­li­chen Tref­fen in unse­rem Grün­dungs­ort Mün­chen abhän­gig sein.

Als gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on haben wir uns das Ziel jun­gen Bil­dungs- und Sport­in­itia­ti­ven in schwie­ri­gem Umfeld gezielt Start­hil­fe zu geben. Dabei set­zen wir auf die Eigen­in­itia­ti­ve die­ser Pro­jek­te und sehen uns als Aba­sha ledig­lich als Hilfs­tel­ler, indem wir durch bei­steu­ern unse­res Wis­sens in einem engen Men­to­ring­ver­hält­nis und durch finan­zi­el­le Unter­stüt­zung bei der Umset­zung der loka­len Ideen hel­fen. Das Ziel einer sol­chen Zusam­men­ar­beit soll­te nach eini­gen Jah­ren kei­ne star­ke Abhän­gig­keit von Aba­sha sein, son­dern alle Akti­vi­tä­ten zie­len auf eine Stär­kung der Fähig­kei­ten der Pro­jekt­be­tei­lig­ten vor Ort ab.

Unser ers­tes Pro­jekt ist das Drop and Ride Pro­gramm in Kabul, wel­ches durch die Peace and Free­style Orga­niz­a­ti­on (PFO) umge­setzt wird. In 2019 haben wir unse­re Zusam­men­ar­beit mit PFO in einem Koope­ra­ti­ons­ver­trag fest­ge­schrie­ben und uns in einem engen Men­to­ring mit den Pro­ble­ma­ti­ken vor Ort aus­ein­an­der­ge­setzt. Die Trai­nings fin­den inzwi­schen in einer zeit­wei­se gemie­te­ten Sport­hal­le statt, was sicher­heits- und wet­ter­tech­nisch Vor­tei­le hat. Gera­de im Bereich von Bil­dungs­kur­sen und Fema­le Empower­ment Ange­bo­ten gab es vor Ort vie­le Ideen, wel­che wir mit PFO aus­ge­ar­bei­tet haben. So ent­stand das Drop and Ride Pro­gramm für 2020 und ist dank Pri­vat­spen­den und der Unter­stüt­zung des „ergo: wir hel­fen e.V.“ und der Fly­ing Metal GmbH bereits finan­ziert. Vie­len Dank für eure Unter­stüt­zung!

Für 2020 wol­len wir einen fai­ren und trans­pa­ren­ten Aus­wahl­pro­zes­ses für neue Pro­jek­ten erar­bei­ten und umset­zen. Seid gespannt!

Noch­mals vie­len Dank für die groß­ar­ti­ge Unter­stüt­zung und wir freu­en uns auf nächs­tes Jahr!

Moritz Kis­ten­fe­ger                   Tama­ra Ehm
1. Vor­stand                               2. Vor­stand

Related Posts