Menu Close

VEREIN

Der Ver­ein Aba­sha wur­de im Febru­ar 2019 gegrün­det. Aba­sha ist ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein mit Sitz in Deutsch­land. Wir haben es uns zum Ziel gemacht Kin­dern und Jugend­li­chen aus schwie­ri­gen Ver­hält­nis­sen frei­en Zugang zu Bil­dung- und Sport­pro­jek­ten zu gewähr­leis­ten. Dabei wol­len wir nie­man­dem etwas vor­schrei­ben, son­dern den Men­schen vor Ort bei der Umset­zung ihrer eige­nen Pro­jek­te hel­fen.

„Aba­sha“ bedeu­tet aus der süd­afri­ka­ni­schen Stam­mes­spra­che Zulu ins Deut­sche über­setzt „Jugend“. Der Slo­gan „Move. Learn. Crea­te.” steht für posi­ti­ve Ver­än­de­rung durch Sport und Bil­dung.

Der Ver­ein ist aus einer euro­päi­schen Unter­stüt­zungs­in­itia­ti­ve für das 2016 gegrün­de­te Drop and Ride Pro­jekt in Afgha­ni­stan ent­stan­den. Das ent­stan­de­ne Netz­werk und Wis­sen soll in Zukunft durch den Aba­sha e.V. für die Unter­stüt­zung von wei­te­ren jun­gen Pro­jek­ten in schwie­ri­gen Ver­hält­nis­sen ein­ge­setzt wer­den.

Der Aba­sha e.V. för­dert inter­na­tio­na­le Bil­dungs- und Sport­pro­jek­te. Fokus der Pro­jek­te ist es, Kin­dern und Jugend­li­chen aus schwie­ri­gen Ver­hält­nis­sen Zugang zu Sport und Bil­dung zu gewähr­leis­ten. Der Ver­ein unter­stützt auch Initia­ti­ven, die sich nur im Bereich Sport oder nur im Bereich Bil­dung enga­gie­ren. Grund­sätz­lich sehen wir aber gera­de in der Kom­bi­na­ti­on aus Bil­dung und Sport gro­ßes Poten­ti­al, Kin­der und Jugend­li­che mit ver­schie­de­nen Hin­ter­grün­den in einem Pro­gramm zusam­men­zu­brin­gen und so Aus­tausch zu ermög­li­chen. Durch sol­che Ange­bo­te ent­ste­hen neue sozia­le, sport­li­che und beruf­li­che Per­spek­ti­ven für betei­lig­te Kin­der und Jugend­li­che. Bei der Pro­jekt­ar­beit legen wir gro­ßen Wert auf die Gleich­be­rech­ti­gung von Frau­en und Män­nern und der damit ver­bun­de­nen Wer­te­ver­mitt­lung.

Wir wer­den bereits exis­tie­ren­de, im bes­ten Fall von der ört­li­chen Bevöl­ke­rung selbst initi­ier­te Pro­jek­te, unter­stüt­zen. Wir wer­den Initia­ti­ven unter­stüt­zen, wel­che die Situa­ti­on von benach­tei­lig­ten Bevöl­ke­rungs­grup­pen ver­bes­sern, bei­spiels­wei­se durch den Zugang zu Sport- und Bil­dungs­an­ge­bo­ten. Dem Leit­satz „Hil­fe zur Selbst­hil­fe“ fol­gend, ermög­li­chen wir den jun­gen Initia­ti­ven eine nach­hal­ti­ge Pro­jekt­struk­tur. Dies wird durch Men­to­ring, Bereit­stel­lung finan­zi­el­ler Mit­tel und durch die Gewin­nung lang­fris­ti­ger För­de­rer erreicht. Das lang­fris­ti­ge Ziel jeder Zusam­men­ar­beit ist es, dass unter­stütz­te Pro­jek­te nach­hal­tig wirt­schaf­ten und den Betrieb auf lan­ge Sicht selbst tra­gen kön­nen.

Die Finan­zie­rung der Pro­jek­te wird durch eine Kom­bi­na­ti­on aus pri­va­ten Spen­den, Fir­men­spon­so­ring und öffent­li­cher För­de­rung erreicht. Wir legen auf einen effi­zi­en­ten Ein­satz aller durch den Ver­ein ver­wal­te­ten Mit­tel Wert. Da die Mit­tel für eine Anwen­dung in den Pro­jekt­län­dern bestimmt sind, wer­den Ver­wal­tungs­kos­ten in Deutsch­land auf ein abso­lu­tes Mini­mum redu­ziert. Alle Mit­glie­der des Aba­sha e.V. arbei­ten auf ehren­amt­li­cher Basis und erhal­ten kei­ne Ver­gü­tung.

Bei der Mit­tel­ver­wen­dung wird ein lang­fris­ti­ger Nut­zen ange­strebt. Gel­der wer­den ver­wen­det um Initia­ti­ven bei dem Auf­bau sta­bi­ler Pro­jekt­struk­tu­ren zu unter­stüt­zen. Es wer­den Rah­men­be­din­gun­gen geschaf­fen, die ein nach­hal­ti­ges und selbst­stän­di­ges Wirt­schaf­ten der Pro­jek­te ermög­li­chen. 

Hier fin­dest Du unse­re Sat­zung.