Menu Close

Das Mädchen-Team bei Drop and Ride wächst!

Drop and Ride ist Afghanistans erster Freestyle-Radsportclub, der 2016 in Kabul gegründet wurde.

Heu­te läuft der Ver­ein unter der Peace and Free­style Orga­niz­a­ti­on (PFO), einer in Afgha­ni­stan regis­trier­ten gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­ti­on. Er wird von Aba­sha unter­stützt. Drop and Ride ent­stand aus einer Jugend­in­itia­ti­ve mit dem Ziel, sozia­le Pro­ble­me durch Sport anzu­ge­hen. “Drop and Ride” sym­bo­li­siert das “Fal­len­las­sen” (“drop”) der Waf­fe und das “Fah­ren” (“ride”) mit dem Fahr­rad anstel­le des­sen.

Für Drop and Ride ver­dient der Ansatz, Fahr­rad­trai­nings- und Aus­bil­dungs­pro­gram­me glei­cher­ma­ßen für Mäd­chen und Jun­gen anzu­bie­ten, beson­de­re Aner­ken­nung. Frau­en und Mäd­chen in Afgha­ni­stan wer­den immer noch extrem dis­kri­mi­niert und haben meist nicht die glei­chen Rech­te wie Män­ner. Betrach­tet man jedoch die akti­ven Mit­glie­der von Drop and Ride, ist der Ver­ein in Sachen Gleich­be­rech­ti­gung vie­len einen gro­ßen Schritt vor­aus. Bei Drop and Ride kön­nen Mäd­chen am Trai­ning teil­neh­men und neue Tricks auf ihren Fahr­rä­dern ler­nen, genau wie Jun­gen. Die Schaf­fung eines siche­ren Trai­nings­um­felds und die För­de­rung von Sport und Bil­dung für die Jugend Kabuls ist Bestand­teil der lang­fris­ti­gen Mis­si­on von Drop and Ride. Dis­kri­mi­nie­rung hat bei Drop and Rides Pro­gramm kei­nen Platz!

Da in diesem Sommer mehr Mädchen dem Verein beigetreten sind, wird die Frauengruppe immer beliebter und wächst beständig.

Daher bie­tet Drop and Ride eine siche­re Umge­bung für Trai­nings und stellt  Sicher­heits­aus­rüs­tung wie Hel­me und Knie­pols­ter zur Ver­fü­gung. Außer­dem steht Drop and Ride für die Rech­te der Frau­en ein und för­dert die Gleich­stel­lung der Geschlech­ter mit einer wach­sen­den Zahl von Teil­neh­me­rin­nen. Dies ist eine groß­ar­ti­ge Gele­gen­heit für die Mäd­chen von Kabul, Sport zu trei­ben, ihr Selbst­ver­trau­en zu stär­ken und ihre Fähig­kei­ten auf dem Fahr­rad zu ver­bes­sern. All das, wäh­rend sie Teil des fami­liä­ren Drop and Ride Teams sind. Aller­dings geht es nicht nur um Fahr­rä­der. Drop and Ride för­dert dar­über hin­aus Viel­falt und enga­giert sich neben dem Rad­fah­ren bei ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten. Dies sind ande­re Sport­ar­ten wie bei­spiels­wei­se Inli­ne-Ska­ten aber auch Bil­dungs­pro­gram­me wie Eng­lisch­un­ter­richt und lang­fris­ti­ge Com­pu­ter­kur­se. 

Abasha freut sich über das Engagement und die Freude, die das Radfahren den weiblichen Mitgliedern des Clubs bringt.

Drop and Ride för­dert die Rad­sport­kul­tur für Mäd­chen. Dar­über hin­aus tra­gen die Mäd­chen durch Social Media und loka­le Ver­an­stal­tun­gen dazu bei, die Wahr­neh­mung der Gesell­schaft von Mäd­chen in Afgha­ni­stan auf Fahr­rä­dern zu prä­gen. Bis­her nah­men mehr als 100 Mäd­chen an Trai­nings­ein­hei­ten bei Drop and Ride teil. Jetzt kön­nen sie das Fahr­rad sowohl als Frei­zeit­ak­ti­vi­tät als auch als kos­ten­lo­ses Ver­kehrs­mit­tel in einer über­füll­ten Stadt wie Kabul nut­zen.

Lernt das neue Drop and Ride Mitglied Zohra im folgenden Video kennen.

Sie drückt das Glück und das Gefühl der Frei­heit aus, das das Rad­fah­ren ihr bringt, und betont: “Jedes Mäd­chen auf der Welt hat das Recht, in Frei­heit Fahr­rad zu fah­ren und Sport zu trei­ben!”

Wir alle soll­ten Frau­en und Mäd­chen in Afgha­ni­stan unter­stüt­zen und sie ihre Talen­te ent­de­cken und aus­le­ben las­sen. Wer­det ein Teil von Aba­sha oder lasst eine Spen­de da, um die Mäd­chen und Frau­en in Kabul zu unter­stüt­zen!

Related Posts